Programm zur Unterstützung der Dezentralisierung und Armutsbekämpfung (ADLP

Gute Regierungsführung und Zivilgesellschaft

Auftraggeber:

GIZ

Zeitraum:

ADLP I: 2011-2014 / ADLP II: 2014-2017

Land:

Burundi

Projektbeschreibung

 

In Burundi haben die Kommunen große Schwierigkeiten, ihrem demokratischen Auftrag entsprechend, die Bevölkerung mit den essentiellen Basisdienstleistungen zu versorgen und förderliche Rahmenbedingungen für eine wirtschaftliche Entwicklung zu schaffen.

Unzureichende Kompetenztransfers und finanzielle Ressourcen, fehlende administrative und technischen Kenntnisse zur Umsetzung kommunaler Entwicklungspläne, ungeklärte Verantwortlichkeiten sowie von Misstrauen geprägte Beziehungen mit dem Privatsektor sind die Ursachen.

Ziele und Ergebnisse

 

Ziel des Programms ist, dass ausgewählte Kommunen die lokale Entwicklung in effizienter, partizipativer und transparenter Form gestalten.

In Burundi haben die Kommunen große Schwierigkeiten, ihrem demokratischen Auftrag entsprechend, die Bevölkerung mit den essentiellen Basisdienstleistungen zu versorgen und förderliche Rahmenbedingungen für eine wirtschaftliche Entwicklung zu schaffen.

Unzureichende Kompetenztransfers und finanzielle Ressourcen, fehlende administrative und technischen Kenntnisse zur Umsetzung kommunaler Entwicklungspläne, ungeklärte Verantwortlichkeiten sowie von Misstrauen geprägte Beziehungen mit dem Privatsektor sind die Ursachen.AMBERO und sein Projektpartner wurden von der GIZ damit beauftragt, sie dabei zu unterstützen, die die Leistungsfähigkeit der Kommunen und anderer dezentraler Akteure bei der Erbringung von Basis-dienstleistungen zu verbessern.

Drei Komponenten tragen dazu bei: (1) Förderung der Dezentralisierung, (2) Lokale Regierungsführung und (3) Lokale Wirtschaftsförderung

Konsortium mit PEM Consult

Fakten 
Thema:Gute Regierungsführung und Zivilgesellschaft
Auftraggeber:GIZ
Zeitraum:ADLP I: 2011-2014 / ADLP II: 2014-2017
Land:Burundi
Leistungen:Capacity Development von Gemeinderatsmitgliedern, Kommunalangestellten, dekonzentrierten Verwaltungen und relevanten Akteuren zur Umsetzung der Dezentralisierung
Erarbeitung rechtlicher Grundlagen zur Dezentralisierung (Kompetenz- und Ressourcentransfer)
Technische und institutionelle Ausgestaltung des nationalen Fonds für kommunale Investitionen (FONIC)
Stärkung und Vernetzung lokaler und regionaler Wirtschaftsakteure
Verbreitung landwirtschaftlicher Innovationspakete
Stärkung der Gemeinde- und Provinzadministration bei der lokalen Wirtschaftsentwicklung