Evaluierung develoPPP.de –Analysetool und wirkungsorientierte Auswertung von 240 Entwicklungspartnerschaften

Evaluierung develoPPP.de –Analysetool und wirkungsorientierte Auswertung von 240 Entwicklungspartnerschaften

Kontext

 

Die Idee des Programms develoPPP.de ist es, entwicklungspolitische Ziele mit unternehmerischem Engagement zu verknüpfen und gemeinsam Projekte für nachhaltige Entwicklung, sogenannte Entwicklungspartnerschaften (EPW) umzusetzen.  Das develoPPP.de-Programm feiert aktuell sein 20jähriges Bestehen. Inwieweit die Zielsetzungen für die beteiligten Partner erreicht werden, ist bisher jedoch nicht empirisch belegt. Sowohl die Aggregation und Synthese der Wirkungen auf Einzelprojektebene sowie auf Ebene des gesamten Programms wurden bisher nur eingeschränkt beleuchtet und sind empirisch nicht nachweisbar.

 

 

 

Projektbeschreibung

 

Seitens der GIZ, ihrer Durchführungspartner und der Öffentlichkeit besteht das anhaltende Interesse, mit Zahlen, Daten und Fakten nachzuweisen, dass die Zielsetzungen von einzelnen develoPPP.de Projekten und dem Programm als Ganzes erreicht werden. Das BMZ ist daran interessiert, die entwicklungspolitische Relevanz, Wirksamkeit und Effektivität der geförderten Projekte belegbar zu machen und nachzuweisen, dass nachhaltige Strukturen aufgebaut wurden. Diese Fragestellungen und die damit zusammenhängenden Erfolgsfaktoren haben wir anhand einer Evaluierung von insgesamt 240 abgeschlossenen EPW analysiert.

Regionalentwicklung und Wirtschaftsförderung

Kunde: GIZ

Zeitraum: 01.-05.2019

Land: Global

Dienstleistungen

 

Unser Auftrag bestand in der Evaluierungssynthese von beendeten develoPPP.de-Projekten anhand der Projekt-Schlussberichte. Die Grundgesamtheit bilden abgeschlossenen Entwicklungspartnerschaften aus dem Zeitraum 2009-2018.

 

Unsere Kernleistungen bestanden in:

  • Der Entwicklung eines bedarfsorientierten Analysetools:
    • Entwicklung eines Code-Book zur Codierung der Datensätze.
    • Entwicklung eines IT-gestützten Auswertungstools (in Excel) und Aufbau einer empirischen Datenbank zur langfristigen Evaluierung.
    • Usability Test für Datenerfassung und Aggregation mit 50 Projekten.
    • Entwicklung eines User Manuals.
  • Der Datenanalyse:
    • Erfassung und Aggregation der vorhandenen Daten von 240 abgeschlossenen Entwicklungspartnerschaften mit Hilfe des Auswertungstools.
    • Auswertung der Daten und Identifikation von Projektbedingungen, die eine hohe Wirksamkeit beeinflussen: z.B. Regionen/Land, Branchen/Sektoren, Projekttyp, Vertragstyp, Einkommensstatus des Landes, Größe des Unternehmens, Standort des Unternehmens.
    • Korrelation zwischen spezifischen Projektkennzahlen, zuvor definierten Einflussfaktoren und den Ergebnissen bzw. der Wirksamkeit nach OECD/DAC Kriterien.